SKF Economos: dichtungstechnische Innovationen für Werkzeugmaschinen

Dichtungstechnische Innovationen für Werkzeugmaschinen

Maschinenabdichtungen, Drehdurchführungen für Rundschalttische, Rundtakt- und Rundlauftische für die industrielle Produktion mit den typischen Medien wie mineralischen Öle, Wasser, Luft oder Kühl- und Schmierflüssigkeiten mit unterschiedlichsten Emulsionen aber auch hydraulische Systeme können mit ECOPUR®-Dichtungen von SKF Economos optimal abgedichtet werden. Dichtungen aus ECOPUR® bieten maximale Dichtungsleistungen, eine hohe Verschleiß- und Extrusionsfestigkeit, geringe Stick-Slip-Neigung, niedrige Reibung sowie eine hohe Widerstandsfestigkeit bzw. Verträglichkeit gegenüber den weltweit eingesetzten Kühl-/Schmierflüssigkeiten, ein ideales Temperaturverhalten sowie hohe Montagefreundlichkeit. Aufgrund der besonderen mechanischen Eigenschaften von ECOPUR® können Dichtelemente einfach per Schnappmontage in vorhandene Einbauräume eingebracht werden. Eine Nachkalibrierung, wie bei PTFE oft nötig, entfällt. Darüber hinaus ist ECOPUR® deutlich robuster gegenüber Kerbverletzungen als PTFE. Für Dauereinsatztemperaturen über 100°C stehen auch FPM-basierende SKF-ECORUBBER-Werkstoffe zur Verfügung, die ebenso gegenüber üblichen Kühl-/Schmiermedien beständig sind. Die Werkstoffvariante S-ECOPUR® mit ihrer synergistischen Verbindung von festen Schmierstoffen verfügt ü er hervorragende Gleiteigenschaften und eignet sich auch für dynamische Hochdruckanwendungen sowie für den Einsatz von Flüssigkeiten und Gasen mit geringer Schmierwirkung. Zusätzlich stehen diese Werkstoffe mit einer erhöhten Härte von ca. 60 Shore D, die auf einem mit PTFE-Compounds vergleichbaren Härteniveau liegen, zur Verfügung. Mit den werkstoff- und geometrieoptimierten Profilen R09 (innen wirkend) und R10 (außen wirkend) lassen sich sowohl die Vorspannung als auch die Kontaktfläche modifizieren und hervorragende Gleiteigenschaften erzielen, was sich günstig auf den Verschleiß und die Temperaturentwicklung auswirkt, wie Tests an der Universität Stuttgart bestätigt haben. Die Dichtungsprofile bestehen aus einer Mantel-/Gleitring–Konstruktion mit elastomerem Spannexpander in runder oder rechteckiger Ausführung. Auf dieser Basis können die Querschnitte anwendungsspezifisch hinsichtlich Druck, Gleitgeschwindigkeit und Einbauraum zugeschnitten, Kontaktflächen und Einstichtiefen optimiert werden. Die schnell und besonders wirtschaftlich herstellbaren gedrehten Prototypen eignen sich als optimale Grundlage für das Design gespritzter Dichtungselemente für die Großserie. Neben Dichtungselementen bietet SKF auch Faltenbälge und Kompensatoren aus H-ECOPUR® oder FPM für Anwendungen in Werkzeugmaschinen, bspw. für die elastische und hermetische Abdeckung und den Schutz von Schnecken, Antrieben und Verbindungen. Der Anschluss und die Befestigung können flexibel über Flanschanbindungen oder Klemmungen mit Spannbändern gelöst werden. Auch Kombinationen von festen Verbindungen und beweglichen Ausführungen in Form einer Lippengeometrie für Rotations- oder Schwenkbewegungen sind möglich. www.skf.de/dichtungen
Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.